Project

General

Profile

Beschluss #3686

Antrag auf Ausfallbürgschaft

Added by Veronique Schmitz about 5 years ago. Updated about 5 years ago.

Status:
Angenommen
Priority:
Normal
Assignee:
Caro Mahn-Gauseweg
Due date:
Beschlussart:
Einzelbeschluss
Antragsteller:
Gregory Engels und Thomas Gaul
Sitzungsdatum:
Abstimmung Markus:
Abstimmung Swanhild:
Abstimmung Katharina:
Abstimmung Christophe:
Abstimmung Andreas:
Umsetzungsverantwortlich:
Gregory Engels und Thomas Gaul
Abstimmung Sven:
Abstimmung Klaus:
Abstimmung Thorsten:
Abstimmung Caro:
Abstimmung Björn:
Abstimmung Niqui:
Abstimmung Gefion:
Abstimmung Alexander:
Abstimmung Stefan B:
Abstimmung Stephanie:
Abstimmung Sebastian:
Abstimmung Bernd:

Description

Die Pirate Parties International (PPI) veranstaltet am 22. und
23.02.2014 die ThinkTwice Conference 2014 in Frankfurt am Main
(http://tt14.pp-international.net ).

Angemeldet sind Redner aus 14 Staaten.

Da die PPI zum gegenwärtigen Zeitpunkt über keine eigene Finanzierung
(Mitgliedsbeiträge) verfügt und auch nicht sichergestellt werden kann,
das die Einnahmen durch die Teilnehmergebühren die zugesagten und auch
erforderlichen Ausgaben für Raummiete und Reisekosten usw. gedeckt
werden können, beantragen wir die Übernahme der überschüssigen Kosten
bis maximal 3.000 Euro als Ausfallbürgschaft seitens der Piratenpartei
Deutschland.

Sollte diese Ausfallbürgschaft fällig werden, ist der anfallende
Geldbetrag aus dem Budget der Internationalen Koordination zu entnehmen.
Es sei erwähnt, das die »Piraten ohne Grenzen« diese Konferenz wegen
der Wichtigkeit mit 500,00 EUR sponsort.

Die Piratenpartei Deutschland ist Gründungsmitglied der Pirate Parties
International.

Antragsteller:

Die Internationalen Koordinatoren der Piratenpartei Deutschland
Gregory Engels und Thomas Gaul

Verantwortlich für die Kommunikation sind die Antragsteller in ihrer
Eigenschaft als Mitglied des Vorstandes der PPI.

Verantwortlich seitens des Bundesvorstandes: Carolin Mahn-Gauseweg @688i

Begründung:

Die geplante Konferenz hat zum Ziel "die Welten der Piraten, der
Nichtregierungsorganisationen und der Wissenschaftler zu überbrücken".
Dafür, dass dieses Ziel erreicht werden kann spricht, dass aktuell über
30 Vorträge von Experten aus 14 Ländern geplant sind, darunter von
vielen Vertretern unserer ausländischer Schwesternparteien.

Die geplanten Kosten der Konferenz setzen sich vor allen aus den
Beiträgen zur Raummiete und den Reisekosten von einigen Vortragenden
zusammen. Gegenfinanziert wird das mit dem Verkauf von Eintrittskarten
(25 Euro für beide Tage, das ist laut des Mietvertrags der höchst
mögliche Betrag, ohne den Zuschuss der Stadt Frankfurt zu verlieren),
dem Mietzinsrabatt der Stadt Frankfurt am Main, Sachspenden und einem
Sponsorbeitrag der Piraten Ohne Grenzen (500 Euro). Die Gesamtkosten
betragen voraussichtlich insgesamt 3.000 Euro.

Aktuell sind bei den Veranstaltern 67 Anmeldungen eingegangen, was bis
jetzt zur Deckung noch nicht ausreicht.

History

#2 Updated by Caro Mahn-Gauseweg about 5 years ago

  • Status changed from Offen to Angenommen

Also available in: Atom PDF

Go to top