Project

General

Profile

Beschluss #7173

Antrag auf Anerkennung der Akkreditierung zur SMV in Mecklenburg-Vorpommern als Verifizierung gemäß BEO-Entscheidsordnung

Added by Jan Schaper about 5 years ago. Updated about 5 years ago.

Status:
Abgelehnt
Priority:
Normal
Due date:
Beschlussart:
Sitzungsbeschluss
Antragsteller:
Roland Lichti
Sitzungsdatum:
09 October 2014
Umsetzungsverantwortlich:
Vorstand
Abstimmung Stefan K:
Nein
Abstimmung Stefan B:
Ja
Abstimmung Stephanie:
Ja
Abstimmung Kristos:
Nein
Abstimmung Mark:
Nein
Abstimmung Bernd S:
Nein
Abstimmung Michael:
Nein
Abstimmung Carsten:
Nein
Abstimmung Lothar:
Nein

Description

Mecklenburg-Vorpommern hat gerade eine Akkreditierung für die SMV
durchgeführt. Um den Aufwand für die Piratenpartei und vor allem ihre
Mitglieder möglichst gering zu halten, wird die Akkreditierung zur SMV
Mecklenburg-Vorpommern als "glaubwürdiges Verfahren" gemäß
Entscheidsordnung §2 Absatz 2 akzeptiert.

Das Verfahren gemäß Geschäftsordnung
(http://wiki.piratenpartei.de/MV:St%C3%A4ndige_Mitgliederversammlung/Geschae[..])
sieht so aus:

Akkreditiert wird durch persönliches Erscheinen und Vorlage eines
gültigen Lichtbildausweises oder im Postident-Verfahren.

Bei der Akkreditierung werden folgenden Daten erhoben:

a) die Mitgliedsnummer,
b) die Zugehörigkeit zur niedrigsten Gliederung der Piratenpartei
Deutschland,
c) der bürgerliche Name gemäß Lichtbildausweis,
d) der Ort und die Zeit der Akkreditierung,
e) der Name der Person, die die Akkreditierung durchgeführt hat.

Im Gegensatz zur normalen BEO-Verifizierung findet die Akkreditierung
durch einen einzigen Akkrediteur statt. Jedoch ist es für
Parteimitglieder unverständlich warum auf der Landesebene die
Mitbestimmung so gesichert reicht während das gleichartige Instrument
auf Bundesebene eine deutlich aufwändigere parallel durchzuführende
Verifizierung erfordert, bei der die gleichen Daten abgeglichen werden.

Der LV Mecklenburg-Vorpommern hat versichert, dass er die Mitglieder aus
datenschutzrechtlichen Gründen befragen wird, ob eine Weitergabe der
Akkreditierung erlaubt sei und dann die Daten über eine am BEO
angelehnte Liste weiterreichen würde. Die genaue (verwaltungs-)technische
Durchführung wird zwischen den Beauftragten und der Mitgliederverwaltung
geklärt.

History

#1

Updated by Michael Ebner about 5 years ago

  • Abstimmung Michael set to Ja

klar, MV natürlich auch.

#2

Updated by Stephanie Schmiedke about 5 years ago

  • Abstimmung Stephanie set to Ja
#3

Updated by Carsten Sawosch about 5 years ago

  • Abstimmung Carsten set to Ja
#4

Updated by Lothar Krauss about 5 years ago

  • Abstimmung Lothar set to Nein

So wie ich das sehe wiederspricht dies § 2 (2) der Entscheidungsordnung:

(2) Für eine Anmeldung eines Mitglieds muss dessen Identität von mindestens zwei gewählten Mitgliedern einer Gliederung oder durch ein anderes glaubwürdiges Verfahren nachgewiesen worden sein.

#5

Updated by Stefan Bartels about 5 years ago

  • Abstimmung Stefan B set to Ja
#6

Updated by Michael Ebner about 5 years ago

  • Abstimmung Michael changed from Ja to Nein

Schließe mich Lothar an, gleiches Sicherheitsniveau sollte dann schon gegeben sein.

#7

Updated by Kristos Thingilouthis about 5 years ago

  • Abstimmung Kristos set to Nein
#8

Updated by Carsten Sawosch about 5 years ago

  • Abstimmung Carsten changed from Ja to Nein

Ich bin hier von denselben Vorraussetzungen wie in #7174 ausgegangen. Die sind hier allerdings nicht gegeben, von daher muss ich mein Ja hier zurückziehen.

#9

Updated by Carsten Sawosch about 5 years ago

#10

Updated by Carsten Sawosch about 5 years ago

  • Status changed from Offen to Abgelehnt
  • Abstimmung Stefan K set to Nein
  • Abstimmung Mark set to Nein
  • Abstimmung Bernd S set to Nein

Also available in: Atom PDF

Go to top