Projekt

Allgemein

Profil

Beschluss #3665

SG Fundraising - Beauftragung für Zahlungsdienstleister-Verträge

Von Veronique Schmitz vor fast 5 Jahren hinzugefügt. Vor fast 5 Jahren aktualisiert.

Status:
Angenommen
Priorität:
Normal
Zugewiesen an:
Abgabedatum:
Beschlussart:
Umlaufbeschluss
Antragsteller:
Sitzungsdatum:
Abstimmung Markus:
Abstimmung Swanhild:
Abstimmung Katharina:
Abstimmung Christophe:
Abstimmung Andreas:
Umsetzungsverantwortlich:
Philipp "Impyer" Schnabel
Abstimmung Sven:
Abstimmung Klaus:
Abstimmung Thorsten:
Abstimmung Caro:
Enthaltung
Abstimmung Björn:
Ja
Abstimmung Niqui:
Nein
Abstimmung Gefion:
Enthaltung
Abstimmung Alexander:
Abstimmung Stefan B:
Ja
Abstimmung Stephanie:
Ja
Abstimmung Sebastian:
Abstimmung Bernd:

Beschreibung

Der Bundesvorstand möge folgendes Beschließen:

Philipp Schnabel erhält die Vollmacht im Namen der Piratenpartei
Deutschland mit Zahlungsdienstleistern Verträge zu schließen, mit dem
Ziel der Einbindung in die Struktur "Fundraising".

Vor jedem Abschluss ist die Zustimmung des amtierenden
Bundesschatzmeister einzuholen.

Begründung:

Mit dem Aufbau der Struktur müssen auch Verträge mit den
Zahlungsdienstleistern [ z.B. Paypal, Sofortüberweisung, PayMill,
Amazonpay, Skrill, Kreditkarten ect.] geschlossen werden. Dafür wird ein
Mandat der Piratenpartei benötigt.

Umsetzungsverantwortlicher: Philipp "Impyer" Schnabel


Zugehörige Tickets

Beziehung mit Vorstand 2012-2014 - Beschluss #3664: SG Fundraising - Infrastrukturkosten Angenommen2014-02-17
Beziehung mit Vorstand 2012-2014 - Beschluss #3666: SG Fundraising - Gremium für Freigabe durch Landesschatzmeister - Spendenzweck / SpendenaktionAngenommen2014-02-17
Beziehung mit Vorstand 2012-2014 - Beschluss #3667: SG Fundraising - Freigabe der ZahlungsdienstleisterAbgelehnt2014-02-17

Historie

#2 Von Stefan Bartels vor fast 5 Jahren aktualisiert

  • Abstimmung Stefan B wurde auf Ja gesetzt

#3 Von Gefion Thürmer vor fast 5 Jahren aktualisiert

  • Abstimmung Gefion wurde auf Enthaltung gesetzt

Ich hatte leider keine Gelegenheit mir die Anträge vorab anzusehen. Ich möchte keine Entscheidung treffen ohne mich ordentlich zu informieren, aber will auch nicht dass es an mir scheitert. Daher: Enthaltung.

#4 Von Veronique Schmitz vor fast 5 Jahren aktualisiert

wenn das sowieso in Abstimmung mit dem Bundesschatzmeister passieren muss, warum kann dann nicht auch dieser die Verträge unterschreiben?

#5 Von Stefan Bartels vor fast 5 Jahren aktualisiert

kann auch mit Unterschrift des Bundesschatzmeisters erfolgen ... letztlich wäre es relativ egal

#6 Von Stephanie Schmiedke vor fast 5 Jahren aktualisiert

  • Abstimmung Stephanie wurde auf Ja gesetzt

#7 Von Björn Semrau vor fast 5 Jahren aktualisiert

  • Abstimmung Björn wurde auf Ja gesetzt

#8 Von Caro Mahn-Gauseweg vor fast 5 Jahren aktualisiert

  • Abstimmung Caro wurde auf Enthaltung gesetzt

Ich mache das gerade mal ein bisschen wie Gefion. Ganz durchschaue ich das nicht, will aber auch nicht die Bremse sein. Daher Enthaltung.

#9 Von Veronique Schmitz vor fast 5 Jahren aktualisiert

  • Status wurde von Offen zu Angenommen geändert
  • Abstimmung Niqui wurde auf Nein gesetzt

ich fände die Unterschriftsberechtigung beim Bundesschatzmeister besser aufgehoben

Auch abrufbar als: Atom PDF

Nach oben